Pflegelexikon

Startseite|Pflegelexikon|

Wunden

Eine Wunde gilt nach acht Wochen als chronisch oder dann, wenn sie trotz richtiger Therapie nicht innerhalb von einem bis drei Monaten nach ihrer Entstehung geheilt werden kann. Hierzu zählen insbesondere Druckgeschwüre wie Dekubiti, Ulcus cruris oder ein diabetisches Fußsyndrom. Zur Versorgung chronischer Wunden existiert auch ein Expertenstandard. Quelle: https://www.pflege.de/krankheiten/chronische-wunde/ Stand: 18.8.20

2020-10-30T11:07:33+01:00

Wundtherapeuten

Ein Wundtherapeut, oder auch Wundmanager, beurteilt und dokumentiert chronische und/oder schlecht heilende Wunden und gibt Empfehlungen zu deren Versorgung. Das Wundmanagement wird sowohl in ambulanten als auch in stationären Einrichtungen zunehmend von Gesundheits- und Krankenpflegern und Altenpflegern ausgeübt, die eine Fachweiterbildung als zertifizierte Wundtherapeuten abgeschlossen haben. Ziele des Wundmanagements oder der Wundtherapie sind folgende: Verkürzung

2020-10-30T11:08:14+01:00
Nach oben