Respiratorische Globalinsuffizienz

Die respiratorische Globalinsuffizienz beschreibt die Unfähigkeit der Lunge, ausreichend Sauerstoff aus der Umgebungsluft in das Blut aufzunehmen und die Organe ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen. Hierbei kann eine Schädigung des Lungengewebes, der Atemmuskulatur, der Lungengefäße, des Herzens als auch der Blutkörperchen allein oder eine Kombination zu dieser Insuffizienz führen. Daraus resultiert ein Abfall des Sauerstoffgehalts

2020-11-30T15:55:54+01:00
Nach oben